Neubau der Kreissparkasse in Erkelenz

Am traditionellen Standort im Zentrum von Erkelenz wurde ein lange geplantes Vorhaben in die Tat umgesetzt. Ein viergeschossiger Neubau sowie ein fünftes Staffelgeschoss ersetzten den alten Bau aus dem Jahr 1974.

Die neue Ansicht von der Kölner Strasse aus betrachtet.

Die neue Ansicht von der Kölner Strasse aus betrachtet.

Bildquelle: Architekturbüro Emondts

 

Zahlen belegen ein Großprojekt. Tiefgarage mit 93 Stellplätzen, 53.000 m³ umbauter Raum, 10.000 m2 Gesamtfläche, reiner Betonbau.

Eine Besonderheit, und damit statische Herausforderung stellt der herauskragende Bereich im Obergeschoss mit dem Maß 13 x 19  Meter dar.  Mit komplexen Berechnungsmethoden und sehr belastbaren Materialien lassen sich heute ganze Stockwerke in dieser Bauweise realisieren.

Neu ist diese Bautechnik nicht. Besonders im Mittelalter wurden wegen geringer Grundflächen und enger Straßen die Gebäude Stock für Stock weiter ausgekragt um dann jeweils mehr Fläche zu erhalten.

Das ist aber mit den heutigen Dimensionen nicht mehr vergleichbar und bleibt eine statische Herausvorderung.

 

Hier eine Dokumentationsauswahl der Bewehrungsarbeiten zu Baubeginn.

Bilder: Fa Sommer Baustatik.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>