ERKA-Sporthalle glänzt wieder!

Frisch saniert und allen Anforderungen gewachsen.

 

2014 06 06 ERKA-Sporthalle innen

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit ihrem Bau 1981 unterlag die Erka-Halle einer intensiven Nutzung. Das ist gut so, dafür wurde sie gebaut. In erster Linie ist sie für den Schul- und Vereinssport ausgebucht aber auch als Veranstaltungsraum mit bis zu 1500 Besuchern diente sie.

 

Intensive Nutzung und der Zahn der Zeit, sowie in die Jahre gekommene Technik machten eine Sanierung von Grund auf notwendig. Die Stadt Erkelenz hat dafür rund 2,7 Millionen Euro Investitionsvolumen frei gemacht. Erst im Jahr 2010 wurden die Dachflächen saniert. Mit den Planungen Ende 2012 wurde die Sanierung beschlossen. Mit dem Beginn der Arbeiten im Frühjahr 2013 trägt eine komplett erneuerte Lüftungsanlage den aktuellen Bedürfnissen Rechnung. Sogenannte Deckenstrahlplatten bringen die Halle jetzt auf behagliche Innenraumtemperatur.

Moderne neue Sanitäranlagen machten umfangreiche Trockenbau, Fliesen- und Malerarbeiten notwendig. Die gesamte Elektroinstallation befindet sich nach der Erneuerung ebenfalls auf dem Stand der Technik.

Die Erneuerung der Teleskoptribühnen und Veränderungen an den Brüstungsgeländern sowie Türen sorgen für verbesserte Fluchtwege. Die Zuschauerempore hat jetzt transparentere Geländer. Weiter wurden die Trennvorhänge für die Hallenaufteilung erneuert, ebenfalls die Prallwände. Die Schwingtore der Geräteräume erfuhren eine Überarbeitung. Der gesamte Hallenboden wurde saniert. Menschen mit Behinderung können einen neu eingebauten Aufzug nutzen mitdem auch das Kellergeschoss erreichbar ist.

2014 06 06 Rampe ERKA-Halle

2014 06 06 ERKA-Halle Lüftung 12014 06 Cafeteria ERKA-Halle

 

 

 

 

 

 

 

Ganz neu sind an Anbau mit einer Cafeteria und einer separaten Küche. Zu den Neubauten gehört auch eine Zufahrtsrampe über die zukünftig die Belieferung der Halle möglich ist. Sie dient auch bei Großveranstaltungen als Flucht- und Rettungsweg.

Die Statik für den Anbau der Cafeteria mit Küche, die Tragkonstruktion der neuen Lüftungsanlage und die Zufahrtsrampe sind eine Ingenieurleistung der Fa. Sommer Baustatik GmbH.

Im Rahmen einer Eröffnungsfeier, an der sich Schulen und Vereine mit Beiträgen beteiligten, hat Bürgermeister Peter Jansen das „Schmuckstück“ wie er sagt, der Stadt nach Abschluss sämtlicher Arbeiten wieder seiner Bestimmung übergeben.

 

Bilder: Fa Sommer Baustatik GmbH

Einen Kommentar hinterlassen

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>